Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch wieder etwas unter die Marke von 1,30 US-Dollar gefallen. Zuletzt wurden nur noch 1,2983 Dollar für einen Euro bezahlt. Händler machten die etwas verhalten klingenden Bemerkungen der US-Notenbank zum Wachstum in den USA für das leichte Minus verantwortlich. Diese hätten den Risikoappetit der Anleger verringert und damit die Nachfrage nach dem "Greenback" als vermeintlich sicheren Hafen erhöht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2992 (Dienstag: 1,3033) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7697 (0,7673) Euro.
Die wirtschaftliche Entwicklung in den USA sei nicht robust, hiess es in dem Konjunkturbericht ("Beige Book") der US-Notenbank. In einigen Bezirken habe die Aufwärtsbewegung in den vergangenen Wochen an Dynamik verloren./la/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???