Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch trotz überraschend schwacher Konjunkturdaten aus den USA vom Vortag nicht erholen können. Im frühen Handel stand die Gemeinschaftswährung weiter deutlich unter der Marke von 1,27 US-Dollar bei 1,2640 Dollar. Ein Dollar kostete damit 0,7909 Euro. Am Vortag hatten unerwartet schwachen Daten vom US-Immobilienmarkt den Euro noch zeitweise auf 1,2718 Dollar steigen lassen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2611 (Montag: 1,2704) Dollar festgesetzt.
Am Vormittag werde der Ifo-Geschäftsklimaindex in den Mittelpunkt des Interesses rücken, hiess es von Händlern. Nach Einschätzung von Volkswirten der Commerzbank dürfte sich die Stimmung in den deutschen Unternehmen nach einem monatelangen Höhenflug im August wieder etwas eingetrübt haben. Das könnte den Kurs des Euro belasten./jkr/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???