Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro ist am Donnerstag zum ersten Mal seit Anfang Mai wieder über 1,31 US-Dollar geklettert. Gewinnmitnahmen drückten die Gemeinschaftswährung zuletzt wieder unter diese Marke. Gut eine Stunde vor Börsenschluss in den USA kostete der Euro 1,3088 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,3069 (Mittwoch: 1,2992) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7652 (0,7697) Euro.
Die europäische Wirtschaft erweise sich derzeit trotz des heftigen Gegenwinds durch die Schuldenkrise als widerstandsfähig, sagte Omer Esiner, Leitender Marktanalyst bei Commonwealth Foreign Exchange. Insofern würden die Marktteilnehmer weiterhin ihre Wetten gegenüber dem Euro auflösen und damit die Gemeinschaftswährung antreiben./la/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???