Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag auf den tiefsten Stand seit Juli 2009 gefallen. Zeitweise sank der Kurs bis auf 1,4028 US-Dollar. Im Nachmittagshandel erholte sich der Euro nur leicht und notierte zuletzt mit 1,4058 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4064 (Mittwoch 1,4132) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7110 (0,7076) Euro.
"Die Schuldenkrise Griechenlands bleibt der entscheidende Treiber für den Abwärtstrend des Euro", sagte Rainer Sartoris, Devisenexperte von HSBC Trinkaus. Jetzt gerate auch zunehmend Portugal in den Fokus der Märkte. Das Thema dürfte auch in den kommenden Wochen weiter an den Märkten gespielt werden und den Euro belasten. Die leichte Erholung am Nachmittag sei nur eine Reaktion auf die zuletzt deutlichen Kursverluste gewesen.
Die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten hätten den Markt kaum bewegt. So sei der regionale Frühindiktor für die wichtige Region Philadelphia im Januar zwar stärker als erwartet gefallen. Der Indikator befinde sich aber weiterhin auf einem hohen Niveau. Auch der Anstieg der Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung habe den bestehenden Trend bestätigt.
Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87000 (0,86920) britische Pfund , 129,14 (128,65) japanische Yen und 1,4723 (1,4763) Schweizer Franken festgelegt. Der Preis für die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.108,25 (1.120,25) Dollar gefixt. Der Kilobarren kostete 25.691,20 (25.653,10) Euro./js/jha/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???