Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat seine Kursgewinne gegenüber dem US-Dollar am Dienstagabend noch ausgebaut. Mit einem Tageshoch bei 1,3594 Dollar verfehlte die europäische Gemeinschaftswährung nur knapp die Marke von 1,36 Dollar, die zuletzt Mitte April gehandelt worden war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag noch auf 1,3460 (Montag: 1,3477) Dollar festgesetzt.
"Vor allem das schwache Verbrauchervertrauen in den USA hat den Euro beflügelt", sagte Expertin Antje Praefcke von der Commerzbank. Der vom Conference Board berechnete Index sank von 53,2 Punkten im Vormonat auf 48,5 Zähler. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg gerechnet. "Dies ist ein weiterer Hinweis dafür, dass die US-Notenbank ihre expansive Geldpolitik fortsetzen wird." In Deutschland hingegen verbesserte sich das Verbrauchvertrauen überraschend und deutlich.
ag/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???