Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro ist am Mittwoch im US-Handel deutlich über 1,38 Dollar geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3859 US-Dollar. In der Spitze war der Euro bis auf 1,3882 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit November geklettert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch auf 1,3809 (Dienstag: 1,3825) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7242 (0,7233) Euro.
"Die Spekulationen um einen Wechsel der Geldpolitik in der Eurozone halten an", sagte Devisenexperte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Es habe zwar keine weiteren entscheidenden neuen Nachrichten dazu gegeben, doch rücke der Donnerstag mit der Zinsentscheidung der EZB und den begleitenden Aussagen von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet näher. Am Markt werde damit gerechnet, dass Trichet ein klares Zinssignal gebe. Wortberg zeigte sich aber etwas skeptisch, ob die hohen Erwartungen auch tatsächlich erfüllt würden./he/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???