Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag im US-Handel knapp unter 1,45 US-Dollar geblieben. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,4488 Dollar. Im europäischen Nachmittagshandel hatte sie zum ersten Mal seit Anfang 2010 die Marke von 1,45 Dollar überwunden und war bis auf 1,4519 Dollar geklettert. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,4470 (Montag: 1,4434) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6911 (0,6928) Euro.
Die Devisenexpertin Antje Praefcke von der Commerzbank nannte eine "breit angelegte Dollar-Schwäche" als Hauptursache für die Kursgewinne des Euro. Ausserdem habe der Euro bei 1,45 Dollar offenbar eine wichtige Marke im Optionshandel erreicht und damit weitere Zukäufe der Investoren ausgelöst. In den kommenden Handelstagen dürften Daten aus der grössten Volkswirtschaft der Welt stärker im Fokus der Anleger stehen, sagte Praefcke.
Allerdings müssten die US-Daten "schon sehr positiv ausfallen, um das Bild an den Devisenmärkten zu drehen." Sollten aber beispielsweise die Umsätze im amerikanischen Einzelhandel am Mittwoch überraschend schwach ausfallen, dann könne der Euro durchaus noch weiter zulegen./he/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???