Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Positive Prognosen aus Brüssel und überzeugende Daten aus China haben den Euro am Montagabend deutlich über die Marke von 1,28 US-Dollar steigen lassen. Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,2876 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2801 (Freitag: 1,2725) Dollar festgesetzt.
Experten verwiesen unter anderem auf das am Montag vorgelegte Konjunkturgutachten der EU-Kommission. Darin heisst es, die Wirtschaft der 27-EU-Staaten dürfte in diesem Jahr mit 1,8% wachsen und damit deutlicher als noch im Frühjahr vorhergesagt. "Die europäische Wirtschaft hat wieder Fuss gefasst", sagte EU-Wirtschaftskommissar Olli Rehn. Lokomotive ist weiterhin die deutsche Wirtschaft, für sie erwartet die EU-Kommission sogar ein Plus von 3,4%.
Für zusätzlichen Rückenwind sorgten Börsianern zufolge die jüngsten Zahlen zur Industrieproduktion in China. Diese hätten gezeigt, dass die dort angepeilte Abkühlung der Wirtschaftsentwicklung unter Kontrolle bleibe. Darüber hinaus habe in Europa die Einigung auf strengere Regeln für Geschäftsbanken ("Basel III") für Klarheit gesorgt, sagte Devisenexperte Thomas Amend von HSBC Trinkaus. Dies habe dem Euro geholfen.
Europa Europa Europa Europa
(Späthandel) (17.35) (11.46) (7.35)
EUR/USD 1,2876 1,2863 1,2800 1,2795
USD/CHF 1,0080 1,0088 1,0134 1,0152
EUR/CHF 1,2979 1,2976 1,2972 1,2990
USD/JPY 83,62 83,80 84,00 84,16
chs/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???