Navigation

DEVISEN/Euro hält sich bei 1,45 Dollar - Warten auf US-Arbeitsmarkt

Dieser Inhalt wurde am 03. Juni 2011 - 12:32 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Freitag vor dem mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht bei der Marke von 1,45 US-Dollar gehalten. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4485 Dollar und damit soviel wie am Morgen. Ein Dollar war zuletzt 0,6904 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag auf 1,4460 (Mittwoch: 1,4408) Dollar festgesetzt.
Händler berichteten von einem ruhigen Vormittagshandel mit geringer Kursbewegung. Investoren hielten sich vor den neuen US-Arbeitsmarktdaten mit Engagements zurück, hiess es. Am frühen Nachmittag wird der Arbeitsmarktbericht für Mai veröffentlicht. Nach zuletzt stark enttäuschenden Konjunkturdaten wird mit Spannung erwartet, ob auch der wichtige Stellenmarkt zu schwächeln beginnt. Dies könnte gravierende Auswirkungen auf die US-Geldpolitik haben: Sollte sich die Lage am Arbeitsmarkt wieder eintrüben, würde eine Straffung der hochexpansiven Geldpolitik wohl weiter auf sich warten lassen.
Darüber hinaus beendet die sogenannte "Troika" aus EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und EZB ihre Visite in Griechenland. Dabei soll geklärt werden, ob Griechenland die Auflagen des ersten Hilfspakets eingehalten hat. Im Laufe des Tages wird zumindest eine Stellungsnahme der Troika erwartet./bgf/jkr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen