Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich zu Wochenbeginn über der Marke von 1,42 US-Dollar gehalten. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,4268 Dollar und damit geringfügig mehr als am Freitagabend. Ein Dollar war 0,7009 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,4141 (Donnerstag: 1,4207) Dollar festgesetzt.
Die Devisenmärkte stehen derzeit ganz im Zeichen der Geldpolitik. So dürfte die EZB in dieser Woche zum ersten Mal nach der Finanz- und Wirtschaftskrise die Leitzinsen erhöhen. Dies stützt den Euro zum Dollar. Allerdings werden auch in den Reihen der US-Notenbank Stimmen lauter, die für ein Ende der extrem lockeren Geldpolitik plädieren. Mit einem schnellen Kurswechsel wird an den Märkten jedoch nicht gerechnet, was ebenfalls dem Euro zugute kommt./bgf/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???