Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat sich am Montag trotz Gewinnen nicht über der Marke von 1,42 US-Dollar behaupten können. Nachdem die Finanzminister des Eurogebiets einem 78 Milliarden Euro schweren Hilfspaket für Portugal einstimmig grünes Licht gegeben hatten, fiel die Gemeinschaftswährung etwas zurück. Zuletzt notierte der Euro bei 1,4198 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,4143 (Freitag: 1,4280) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7071 (0,7003) Euro gekostet.
Laut Diplomaten sprachen die Finanzminister auch über die Lage beim Schuldensünder Griechenland - Entscheidungen standen aber nicht an. Beschlüsse wird es hier frühestens im Juni geben. Laut Börsianern sieht der Markt für Griechenland aber ebenfalls Signale für mögliche weitere Hilfen./gl/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???