Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Nach erneuten Inflationswarnungen der Europäischen Zentralbank (EZB) hat der Euro am Donnerstag weiter zugelegt. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,3727 US-Dollar gehandelt. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,3716 (Mittwoch: 1,3681) Dollar festgesetzt.
EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi hatte vor dem Hintergrund eines starken Anstiegs der Importpreise vor Preisgefahren gewarnt. Gavin Friend, Währungsstratege bei nabCapital, kommentierte: "Die Europäische Zentralbank sorgt sich nun verstärkt um mögliche Preiserhöhungen als Reaktion auf vorangegangene Kostensteigerungen und dies würdigen die Marktteilnehmer".
Der Schweizer Franken hat in den letzten Stunden zum Euro etwas an Boden gut gemacht, nachdem über den ganzen Tag hinweg an Wert einbüsste. Dabei konnte das EUR/CHF-Währungspaar die Marke von 1,30 nicht halten und notiert zum Berichtszeitpunkt mit 1,2983 CHF. Der Dollar kostet 0,9457 CHF nach 0,9455 CHF zu Europaschluss.
/RX/la/jsl/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???