Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat am Mittwoch im New Yorker Handel deutlich zugelegt und ist zeitweise bis auf 1,4146 US-Dollar gestiegen. In Erwartung steigender Zinsen in der Eurozone kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,4131 Dollar.
Der Markt rüste sich für steigende Leitzinsen im Euroraum, sagte ein Währungsexperte. Dabei verwies er auf Äusserungen des EZB-Direktoriummitglieds Lorenzo Bini Smaghi, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die Zinsen Schritt für Schritt anheben wolle. Es werde nun damit gerechnet, dass die erwartete Zinsanhebung in der kommenden Woche nur der Auftakt für weitere Zinsschritte sein werde. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,4090 (Dienstag: 1,4066) Dollar festgesetzt.
Der Schweizer Franken legte zum Euro und zum Dollar zu. Der Euro notiert zum Berichtszeitpunkt mit 1,2982 CHF nach 1,3016 CHF kurz vor Europaschluss. Damit konnte die Gemeinschaftswährung die Marke von 1,30 nicht halten. Der Dollarkurs gab deutlicher nach, sank unter das Niveau von 0,92 und liegt bei 0,9188 CHF nach 0,9240 CHF.
/ck/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???