Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Freitag im New Yorker Handel weiter gesunken. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung mit 1,4066 US-Dollar gehandelt. Am Markt wurde auf Sorgen über die Verschuldung Portugals verwiesen. Im europäischen Vormittagshandel hatte der Euro zeitweise ein Tageshoch bei 1,4193 Dollar erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs im weiteren Verlauf auf 1,4115 (Donnerstag: 1,4128) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7085 (0,7078) Euro.
An diesem Freitag hatte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Einstufung für Portugal nach dem gescheiterten Sparprogramm und dem Rücktritt des Regierungschefs José Sócrates gesenkt und den negativen Ausblick bestätigt. Am Donnerstag hatte bereits die Agentur Fitch die Kreditwürdigkeit dieses Euro-Landes gesenkt. Damit droht dem Land bald die nächste Abstufung. Für Portugal wird es damit immer schwerer, sich selbst am Markt finanzieren zu können - die Flucht unter den Rettungsschirm der Euro-Staaten wird damit immer wahrscheinlicher. Die Zinsen für portugiesische Anleihen stiegen am Freitag auf einen neuen Rekord./ck/ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???