Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich nach seinen deutlichen Freitagsverlusten am Montag stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde im frühen Handel mit 1,4413 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,6937 Euro wert. Im frühen Handel hatte der Euro noch 1,4339 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,4501 (Donnerstag: 1,4814) US-Dollar festgesetzt.
Am Freitagabend war der Euro noch stark unter Druck geraten, als Presseberichte über einen möglichen Austritt Griechenlands aus der Währungsunion spekulierten. Ein Geheimtreffen in Luxemburg von einigen Finanzminister der Eurozone hatte den Euro auf Talfahrt geschickt. An Austrittsplänen ist laut Commerzbank nichts dran, da ein Staatsbankrott nur eine der möglichen Folgen wäre. Es sei aber trotzdem ein Schaden für den Euro entstanden. Geheimtreffen seien nichts, was die Märkte beruhigen könnten. "Dementis wirken nicht mehr", schreibt die Commerzbank. Die fiskalischen Probleme der Randländer der Eurozone könnte so erneut zum Belastungsfaktor für den Euro werden./jsl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???