Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Mittwoch seinen Höhenflug von Dienstagabend fortgesetzt. Pessimistische Aussagen der US-Notenbank in ihrem Kommentar zur Zinsentscheidung haben laut Händlern den Euro beflügelt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,3420 US-Dollar gehandelt. Im asiatischen Handel hatte der Euro noch zeitweise bei 1,3248 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,3364 (Dienstag: 1,3120) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7483 (0,7622) Euro. Der Goldpreis stieg abermals auf ein Rekordhoch.
Am Markt werde zunehmend mit weiteren Käufen von Staatsanleihen durch die US-Notenbank gerechnet, sagte Rainer Sartoris, Devisenexperte vom Bankhaus HSBC Trinkaus. Die Fed hatte am Dienstagabend zwar noch keine geldpolitische Lockerung zur Stützung der Konjunktur beschlossen. Sie hatte sich aber im Hinblick auf die in ihren Augen zu niedrige Inflationsrate besorgter als zuletzt gezeigt. Zuvor hatten bereits einige Notenbankvertreter vor einem Abrutschen in die Deflation gewarnt. Angesichts der Schwäche der US-Wirtschaft erwartet Sartoris einen weiteren Anstieg des Eurokurses. Vor der Zinsentscheidung am Dienstag hatte der Euro nur knapp über 1,31 Dollar notiert.
Zudem hat sich der hochverschuldete Euro-Staat Portugal erfolgreich am Kapitalmarkt refinanziert. Dies habe im Vormittagshandel den Euro zusätzlich unterstützt, sagte Sartoris. Bereits am Dienstag hatte eine erfolgreiche Emission von irischen Anleihen den Euro gestützt. Die Bankenprobleme Irlands hatten zuletzt die Renditen nicht nur für irische Staatspapiere, sondern auch für portugiesische Anleihen nach oben getrieben.
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85530 (0,84545) britische Pfund , 113,14 (112,05) japanische Yen und 1,3217 (1,3156) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde in London am Nachmittag mit 1.293,50 (1.275,00) Dollar gefixt. In der Spitze wurden 1.296,10 Dollar und damit soviel wie noch nie gezahlt. Ein Kilo Gold kostete 30.770,00 (31.010,00) Euro./jsl/bgf/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???