Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Mittwoch nach Medienberichten über die berufliche Zukunft von Bundesbankchef Axel Weber nur kurzzeitig unter Verkaufsdruck geraten. Das Rätselraten um die künftige Rolle von Axel Weber, der als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Jean-Claude Trichet an der Spitze der Europäischen Zentralbank (EZB) gilt, liess den Euro gegen Mittag zeitweise auf ein Tagestief bei 1,3609 Dollar abrutschen. Im Nachmittagshandel setzte die Gemeinschaftswährung dann die Kurserholung der vergangenen Tage fort und stieg auf ein Tageshoch bei 1,3720 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3647 (Dienstag: 1,3635) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7328 (0,7334) Euro.
"Die Meldungen zur Bundesbank hatten keinen nachhaltigen Einfluss auf den Handel", kommentierte der Devisenexperte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen die Marktreaktion. Das Rätselraten um die Zukunft von Weber habe den Kurs des Euro nur kurzfristig bewegt. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung will Weber bereits im Sommer sein Amt niederlegen. Als aussichtsreicher Nachfolger gilt demnach Kanzler-Berater Jens Weidmann.
Im Nachmittagshandel rückten dann Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke in den Fokus der Investoren, die den Kurs des Euro über die Marke von 1,37 Dollar steigen liessen. Trotz der sehr expansiven Geldpolitik in den USA schätzt Bernanke die Inflationsgefahr in einer Anhörung vor dem Haushaltsausschuss des US-Repräsentantenhauses weiterhin als gering ein. Allerdings gebe es trotz einer konjunkturellen Erholung kaum Fortschritte auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt. Händler sahen in den Aussagen Hinweise auf weiter sehr niedrige Zinsen in der grössten Volkswirtschaft der Welt. Das habe dem Euro im Handel mit dem Dollar Auftrieb gegeben.
Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85000 (0,84860) britische Pfund , 112,65 (112,09) japanische Yen und 1,3152 (1,3030) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.365,00 (1.363,50) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 31.580,00 (31.390,00) Euro./jkr/bgf/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???