Navigation

Skiplink navigation

Die Preisträger

Obschon die Filmtage keinen Wettbewerb veranstalten, haben auch dieses Jahr zahlreiche Filmschaffende Preise erhalten.

Schweizer Filmpreis:

Dieser Inhalt wurde am 20. Januar 2002 - 17:49 publiziert

Bester Spielfilm: "Utopia Blues" von Stefan Haupt (50'000 Franken)

Bester Dokumentarfilm: "Bashkim" von Vadim Jendreyko (50'000 Franken)

Bester Kurzfilm: "La jeune fille et les nuages" von Georges Schwizgebel (20'000 Franken)

Beste Schauspielerinnen: Andrea Guyer und Carol Schuler für ihre Rollen im Film "Lieber Brad" von Lutz Konermann (15'000 Franken)

Bester Schauspieler: Michael Finger für seine Rolle im Film "Utopia Blues" von Stefan Haupt (15'000 Franken)

Nachwuchspreise SUISSIMAGE/SSA:

Bester Schweizer Nachwuchskurzfilm 2001: "Swapped" von Pierre Monnard (20'000 Franken)

Bester Schweizer Animationsfilm 2001: "Geranienfriede" von Marcel Hobi (15'000 Franken)

Publikumspreis für besten Schweizer Animationsfilm 2001: "Nosferatu Tango" von Zoltan Horvath (5000 Franken)

UBS-Anerkennungspreise:

Werner Schweizer, Regisseur und Produzent (5000 Franken)

Matthias Kälin, Kameramann (5000 Franken)

Madeleine Fonjallaz, ehem. BAK-Filmförderung (5000 Franken)

Preis für Filmtechnik:

Alberto Venzago, Fotograf und Regisseur (10'000 Franken)

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen