Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Die Schweizer Siegermarke heisst Phonak

Der Amerikaner Floyd Landis vom Phonak Team feiert seinen Sieg.

(Keystone)

Der Amerikaner Floyd Landis vom Schweizer Phonak-Team hat am Sonntag die 93. Tour de France gewonnen, nach sieben US-Siegen seines Landsmanns Lance Armstrong.

Für Team-Besitzer Andy Rihs werden somit nicht nur Träume wahr. Er bucht auch einen grossen Werbe-Effekt für seine Phonak-Hörapparate. Eine Premiere für ein Schweizer Unternehmen.

Floyd Landis ist der dritte Amerikaner, der die Frankreich-Rundfahrt gewann. Am Sonntag wurde der 30-Jährige aus Pennsylvania, der sich mit seinem sensationellen Husarenritt in den Alpen und dem Sprint gegen die Uhr den Weg zum Gelben Trikot bahnte und drei Mal während des Rennens die Spitzenposition zurückeroberte, zum Sieger gekrönt.

An der 93. Tour, die ohne den siebenfachen Gewinner und Titelhalter Lance Armstrong ausgetragen wurde, wehte auch sonst ein frischer Wind. Zulange hatte der Texaner mit seinem Team das Geschehen an der "Grande Boucle" dominiert.

Der Doping-Skandal, der in Spanien vor dem Start der diesjährigen Tour de France aufgeflogen ist, hatte keinen grossen Einfluss auf das Geschehen am Rennen. Obschon die grossen Rad-Favoriten Ivan Basso, Jan Ullrich und Alexander Winokurow nicht mit von der Partie waren.

Phonak: Jahre der Anstrengung

Nach Jahren des Aufbaus und des Einsatzes können nun Phonak und sein Besitzer Andy Rihs die Früchte einsammeln und den Traum jedes Radsport-Sponsors auskosten: Den Sieg der Tour de France, dem drittgrössten Sportanlass nach den Olympischen Spielen und der Fussball-Weltmeisterschaft.

Der Schweizer Radsport-Begeisterte Rihs hat damit dieser Sportart in der Schweiz zu mehr Popularität verholfen und gleichzeitig eine junge, ultramoderne und weltumspannende Werbe-Kampagne für sein Produkt realisiert – für Hörapparate, die ja eigentlich eher für ältere Leute gedacht sind.

Auch Phonak-Marketingdirektor Heinz Nicklaus reibt sich die Hände. In der Westschweizer Zeitung "Le Matin" sagt er, dass dieses Jahr 5 Mio. Franken in das Rad-Team investiert worden seien, während der Werbeeffekt rund um die Tour de France wohl das Vierfache dieses Betrags ausmache.

Phonak gilt heute in dieser Branche weltweit als die Nummer 3. Rihs gründete das Phonak Team im Jahr 2000 mit dem Ziel, die Tour de France zu gewinnen. 2004 nahm das Team erstmals mit dem amerikanischen Favoriten Tyler Hamilton teil.

Der Anfang war schwierig, dann folgten die Doping-Affären. Trotz der Ethik-Charta, die Rihs seinem Team auferlegt hatte: Wer sich gedopt hat, wird nicht eingestellt, und wer als positiv getestet wird, fliegt raus.

Zülle, Camenzind, Hamilton...

Dennoch hat Rihs 2003 Alex Zülle verpflichtet, der 1998 ein Doping-Vergehen gestanden hatte und gesperrt worden war. Auch andere Radfahrer aus dem Phonak-Team sind wegen Doping gesperrt worden: Oscar Camenzind, Tyler Hamilton, Santiago Perez und Sascha Urweider.

Kürzlich, vor der Tour de France, sind auch die Spanier Santiago Botero und José Ivan Gutierrez positiv getestet und von Phonak ausgeschlossen worden.

Der Sieg der diesjährigen Tour ist auch der Sieg von Andy Rihs. Zwar bleibt er Besitzer des Phonak Teams 2007, doch sein Unternehmen zieht sich als hauptsächlicher Sponsor zurück, zu Gunsten des US-Investmentfonds iShares.

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Der Amerikaner Floyd Landis (Phonak) hat die Tour de France gewonnen.

Die 93. Tour umfasste 20 Etappen.

Die letzte, 152 km lange Etappe zwischen Sceaux-Antony und Paris wurde vom Norweger Thor Hushovd gewonnen, vor den Australiern Robbie McEwen und Stuart O'Grady.

Im Vorjahr erreichte das Phonak-Team den 6. Rang.

Mit fast einer halben Million Euro war das Phonak-Team auch finanziell der grosse Gewinner.

Zur Summe von 496'280 Euro steuerte allein Floyd Landis 90% bei.

Infobox Ende

Fakten

Schlussklassement:
1. Floyd Landis (USA)
2. Oscar Pereiro (Spanien), 59 Sek. Rückstand
3. Andreas Klöden (Deutschland), 1 Min. 29 Sek. Rückstand

Infobox Ende

Passion fürs Velo

Phonak-Besitzer Andy Rihs plant, in 4 oder 5 Jahren BMC Trading, sein weiteres Unternehmen, das Fahrräder herstellt, an die Aktienbörse zu bringen.

Das Phonak-Team bestreitet die Rennen auf BMC-Fahrrädern. Der Produzent von Hörapparaten hat 15 Mio. Franken in das Unternehmen mit Sitz in Grenchen, Solothurn, investiert.

BMC sollte, so schätzt Rihs, dieses Jahr einen Umsatz von 25 Millionen erbringen, und in der Folge jährlich ein Wachstum von 50% erreichen.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×