Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Dollar zum Franken auf Jahreshoch

Dollar und Euro haben am Montag ihre Kursanstiege zum Franken fortgesetzt. Der Dollar erreichte ein neues Jahreshoch. Das ist insofern bemerkenswert, als früher bei Finanzkrisen der Frankenkurs jeweils stieg.

Die Nachfrage nach einem "sicheren Hafen" scheint rückläufig zu sein. Davon profitierten zu Wochenbeginn Dollar und Euro.

Die US-Währung notierte am Montag 17 Uhr bei 1.1513/15 (Freitag 1.1344/49) Fr. Kurz davor war mit 1.1519 Fr. das Tages- und neue Jahreshoch zu verzeichnen gewesen.

Am Nachmittag hatte die US-Währung Auftrieb durch Äusserungen von US-Notenbankchef Ben Bernanke erhalten. Dieser fordert angesichts der Wachstumsschwäche ein weiteres Konjunkturprogramm.

Für den Dollar sprach auch der Index der US-Frühindikatoren, der im September entgegen den Erwartungen von Experten nicht gesunken ist sondern 0,3% zulegte.

Die Devisenumsätze blieben aber bescheiden, da die Marktteilnehmer noch nervös seien.

Die Einheitswährung Euro stand zuletzt bei 1.5316/20 (1.5252/57) Franken.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.