Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/MÜNCHEN (awp international) - Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS muss für schwarze Zahlen im laufenden Jahr auf eine günstige Entwicklung des Dollarkurses hoffen. "Wenn der Dollar weiter an Wert verliert, wird es weitere Belastungen geben - wenn er sich erholt, wird es in die andere Richtung gehen", sagte Finanzvorstand Hans Peter Ring am Freitag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. "Das ist eine der entscheidenden Fragen für den Nettogewinn in diesem Jahr."
Im ersten Quartal hatte der schwache US-Dollar dem Airbus-Mutterkonzern überraschend einen Verlust eingebrockt. Trotz starker Geschäfte mit Flugzeugen und Hubschraubern stand deshalb unter dem Strich ein Minus von 12 Millionen Euro./stw/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???