Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Formel-1-Boss Bernie Ecclestone hat Interesse am schwedischen Autobauer Saab angemeldet. Der britische Milliardär hat sich Medienberichten von Freitag zufolge mit dem Luxemburger Investmentfonds Genii Capital zusammengeschlossen. "Saab ist eine gute Marke, die wahrscheinlich von den derzeitigen Besitzern vernachlässigt wurde", sagte der 79-Jährige der Nachrichtenagentur Bloomberg. "Wir besitzen es bisher noch nicht, also mal sehen, was passiert." Genii fügte hinzu, "aggressiv für einen erfolgreichen Abschluss der Transaktion" zu arbeiten. Das Ausmass von Ecclestones Engagement war zunächst nicht bekannt.
Der amerikanische Autobauer General Motors will Saab abstossen, die Schweden kämpfen derzeit ums Überleben. Ein Angebot hatte unter anderen der niederländische Sportwagenhersteller Spyker vorgelegt. Im Dezember hatte Genii Capital für Aufsehen gesorgt, als bekanntwurde, dass das Unternehmen die Mehrheitsanteile am Formel-1- Rennstall Renault übernehmen wird./re/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???