Navigation

ECONOMICS/CN: Krise bedroht bis zu 20 Millionen Arbeitsplätze

Dieser Inhalt wurde am 15. Oktober 2009 - 12:20 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Millionen von Chinesen droht laut dem Chefökonom der Weltbank wegen der Wirtschaftskrise die Arbeitslosigkeit. "Nach derzeitigen ersten Hochrechnungen ist damit zu rechnen, dass durch die Krise am Ende insgesamt bis zu 20 Millionen Chinesen Gefahr laufen, ihre Jobs verlieren werden", sagte Justin Yifu Lin auf der Frankfurter Buchmesse. Das sei ein grosser Schock, sagte Lin, der zudem Vizepräsident der Weltbank ist. Um den Schock zu mildern, unterstütze die chinesische Regierung die betroffenen Betriebe massiv mit finanziellen Hilfen.
In diesem Jahr rechne China dennoch mit einem Wirtschaftswachstum. Mit einer prognostizierten Wachstumsrate von 6,6 Prozent liege das Land weltweit immer noch einsam an der Spitze. "Wir sehen, dass die globale Wirtschaft sich zu erholen beginnt." Es deute vieles darauf hin, dass diese Erholung anhalten werde. "In China gehen wir für 2010 von einem Wirtschaftswachstum zwischen acht und zehn Prozent aus."/stb/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?