Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NÜRNBERG (awp international) - In deutschen Unternehmen ist die Zahl der offenen Stellen wieder etwas zurückgegangen. "Inwieweit das leichte Minus das Überschreiten der maximalen Arbeitskräftenachfrage dieses Aufschwungs anzeigt oder ob die Nachfrage nochmals ansteigt, wird sich in den kommenden Monaten zeigen", urteilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag. Der von ihr monatlich ermittelte Stellenindex BA-X war im Mai nach dem Rekordstand vom April wieder auf den Wert von Februar und März gefallen.
Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise war die Zahl der offenen Stellen jeweils kräftig gestiegen. Im Mai sank der Index nun um zwei Punkte auf 164 - was aber noch immer 29 Zähler mehr sind als im Vorjahresmonat. Insgesamt befinde sich die Arbeitskräftenachfrage auf sehr hohem Niveau, betonte die Nürnberger Bundesbehörde deshalb. "Die Betriebe signalisieren weiterhin eine hohe Einstellungsbereitschaft und berichten teilweise von Problemen, ausreichend (hoch-)qualifizierte Fachkräfte zu finden."
Grossen Bedarf habe etwa die Zeitarbeitsbranche, die jede dritte der gemeldeten offenen Stellen anbiete. Auch im Handel, auf dem Bau, in der Gastronomie oder dem Gesundheitssektor gibt es laut BA einen grossen Bedarf an neuen Mitarbeitern./eri/DP/jkr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

???source_awp???