Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Der deutsche Aussenhandel hat im Juni stark angezogen. Die Ausfuhren seien um 28,5 Prozent zum Vorjahr und die Importe gar um 31,7 Prozent gestiegen, teilte das statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mit. Der Wert der Importe war in absoluten Zahlen der höchste seit Erhebung der Datenreihe im Jahr 1950. Die Aussenhandelsbilanz schloss im Juni mit einem Überschuss von rund 14,1 Milliarden Euro ab. Volkswirte hatten mit einem Überschuss von 13,6 Milliarden Euro gerechet.
Im Vergleich zum Vormate stiegen die Ausfuhren im Juni kalender- und saisonbereinigt um 3,8 Prozent und die Einfuhren um 1,9 Prozent. Der Aussenhandelsbilanzüberschuss lag kalender- und saisonbereinigt bei 12,3 Milliarden Euro. Die Leistungsbilanz schloss nach vorläufigen Berechnungen mit einem Überschuss von 12,9 Milliarden Euro ab. Im Vorjahr hatte das Plus bei 12,8 Milliarden Euro gelegen./jsl/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???