Navigation

ECONOMICS/DE: Bis zu 10 Prozent mehr Exporte 2010 erwartet

Dieser Inhalt wurde am 20. Oktober 2009 - 14:50 publiziert

BERLIN (awp international) - Mit dem deutschen Export geht es wieder aufwärts. Der Bundesverband für den Gross- und Aussenhandel (BGA) erwartet bei den Ausfuhren im kommenden Jahr ein Plus von bis zu 10 Prozent. Deutschland dürfte dann wieder etwa so viel exportieren wie 2006, Waren im Wert von annähernd 900 Milliarden Euro, sagte BGA-Präsident Anton Börner am Dienstag in Berlin. Im laufenden Jahr dürften die Ausfuhren wegen der globalen Wirtschaftskrise um 18 Prozent absacken. Die Importe gehen nach der BGA-Prognose zugleich um 15 Prozent zurück.
Börner zeigte sich überzeugt davon, dass sich der positive Trend 2010 verstärken werde. "Eine Rückkehr zu den aus den Boomjahren vor 2008 gewohnten Wachstumsraten ist dies allerdings nicht", sagte er. Das Rennen um den "zeremoniellen Weltmeistertitel im Export von Waren" sei noch nicht entschieden. Im ersten Halbjahr hätten Deutschland und China gleichauf gelegen. Es komme auch darauf an, wie sich der Dollarkurs weiter entwickele.
Der BGA rechnet zunächst mit einem Anstieg auf 1,60 Dollar pro Euro, bevor sich der Kurs wieder zwischen 1,45 und 1,55 Dollar einpendeln werde. Die Schwäche des Dollars stelle die deutsche Exportwirtschaft "vor gewisse Probleme". Er glaube aber, dass China seine Währung Yuan "leicht und stetig aufwerten muss", sagte Börner. Das werde die deutsche Wirtschaft etwas entlasten./br/DP/bf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?