Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Das Defizit im deutschen Bundeshaushalt hat sich im ersten Halbjahr 2010 mehr als verdoppelt. Der sogenannte Kernhaushalt (ohne Extrahaushalte) wies ein Defizit von 32,9 Milliarden Euro aus, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte der Fehlbetrag laut Finanzstatistik bei lediglich 14,7 Milliarden Euro gelegen.
In dieser Rechnung sind allerdings noch nicht die Belastungen des Bundes durch die Finanz- und Wirtschaftskrise berücksichtigt, die sich überwiegend in Extrahaushalten niederschlagen. Diese Daten werden erst gegen Ende September veröffentlicht.
Ein anderes Bild ergibt sich mit Blick auf die Bundesländer, deren Finanzierungsdefizit im ersten Halbjahr gesunken ist. Es lag bei 11,2 Milliarden Euro und damit um 4,2 Milliarden unter dem Defizit des Vorjahreszeitraums. In den Ländern Westdeutschlands ging das Defizit zurück, während sich der Überschuss der ostdeutschen Länder im ersten Halbjahr 2009 in eine leichtes Defizit wandelte.
bgf/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???