Navigation

ECONOMICS/DE: Einheimische Autohersteller von Auslandnachfrage begünstigt

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 13:33 publiziert

BERLIN (awp international) - Die deutschen Autohersteller haben dank einer höheren Nachfrage aus dem Ausland ihre Pkw-Produktion im April weiter gesteigert. Die Inlandsnachfrage blieb dagegen schwach, wie aus der Mitteilung des Verbands der Automobilindustrie VDA vom Dienstag hervorgeht.
Der Export stieg um 58 Prozent auf 338.800 Personenwagen. Die Produktion legte um 26 Prozent auf 469.400 Autos zu. Drei von vier Autos aus deutscher Produktion gingen damit ins Ausland. Die weiter gestiegenen Auftragseingänge aus dem Ausland bezeichnete VDA-Präsident Matthias Wissmann als "erste Signale dafür, dass sich die Erholung der internationalen Pkw-Märkte weiter fortsetzt". Wichtige Impulse seien im bisherigen Jahresverlauf vor allem aus China gekommen.
In Deutschland gingen die Neuzulassungen dagegen um 32 Prozent auf 259.500 Fahrzeuge zurück. Im Vorjahresmonat waren die Verkäufe noch von der Abwrackprämie angekurbelt worden. Über den Marktrückgang in Deutschland hatte zuvor schon der Verband der Importeure VDIK berichtet./dct/she/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?