Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - In Deutschland hat sich die Gesamtproduktion im Januar von dem witterungsbedingten Rückschlag im Vormonat erholt. Auf Monatssicht stieg die Produktion preis- und saisonbereinigt um 1,8 Prozent, teilte das Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Von dpa-AFX befragte Volkswirte hatten dies im Durchschnitt erwartet. Im Dezember war die Produktion zudem bei weitem nicht so stark eingebrochen wie zunächst erwartet. Zum Vormonat ist sie um 0,6 Prozent geschrumpft. Zunächst war ein Rückgang um 1,5 Prozent ermittelt worden.
Der Jahresauftakt im Produzierenden Gewerbe sei positiv verlaufen, kommentierte das Ministerium die Daten. Umfragen zeigten, dass die Unternehmen sich in bester Stimmung befänden. Die Kapazitäten seien überdurchschnittlich ausgelastet und die Auftragsbücher gut gefüllt. So sind die Auftragseingänge im Januar laut am Dienstag veröffentlichten Zahlen um 2,9 Prozent zum Vormonat gestiegen. In der Tendenz bleibe die Produktion "klar aufwärts gerichtet".
Getrieben wurde die Produktion vor allem durch den Zuwachs im Bauhauptgewerbe. Hier kletterte die Produktion um starke 36,3 Prozent zum Vormonat. "Das Produktionsniveau vor den witterungsbedingten Produktionseinschränkungen im Dezember wurde damit bereits wieder deutlich überschritten", heisst es in der Mitteilung. Die Industrieproduktion stieg im Januar um 0,2 Prozent. Im Energiesektor sank die Produktion hingegen um 1,0 Prozent.
Im aussagekräftigeren Zweimonatsvergleich (Januar/Dezember gegenüber November/Oktober) stieg die Produktion leicht um 0,1 Prozent. Im Jahresvergleich wuchs die Produktion in dieser Abgrenzung um 11,8 Prozent.
Die Entwicklung im Überblick
Januar Prognose Vormonat
Gesamtproduktion
Monatsvergleich +1,8 +1,8 -0,6r
Jahresvergleich +12,5 +11,6 +11,3r
(r=revidiert; in Prozent)
/jsl/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???