Navigation

ECONOMICS/DE: Inflationsrate für November auf 0,4% nach oben revidiert

Dieser Inhalt wurde am 09. Dezember 2009 - 08:10 publiziert

WIESBADEN (awp international) - In Deutschland sind die Verbraucherpreise im November etwas stärker als zunächst gemeldet gestiegen. Die jährliche Inflationsrate habe 0,4 Prozent betragen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden. Damit revidierte das Amt vorläufige Zahlen um 0,1 Punkte nach oben. Von dpa-AFX befragte Volkswirte hatten indes mit einer Bestätigung gerechnet. Im Vormonat waren die Verbraucherpreise noch stabil geblieben, nachdem sie mehrere Monate lang gesunken waren. Auf Monatssicht sank das Preisniveau im November leicht um 0,1 Prozent.
Die Preisentwicklung von Energie habe sich im November leicht preisdämpfend ausgewirkt, schreiben die Statistiker. Auch Nahrungsmittel waren günstiger als vor einem Jahr. Teurer waren indes Strom und Kraftstoffe.
Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI) stieg im November auf Jahressicht um 0,3 Prozent. Zum Vormonat sank der Index um 0,2 Prozent. Auch hier wurden vorläufige Zahlen leicht revidiert. Zunächst hatte das Bundesamt Raten von plus 0,4 Prozent (Jahr) und minus 0,1 Prozent (Monat) gemeldet./bf/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?