Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Die deutschen Einfuhren haben im November einen Rekordwert seit Beginn der Erhebungen 1950 erreicht. Wie das statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte, erhöhten sich die Einfuhren im Jahresvergleich um ein Drittel auf 75,1 Milliarden Euro. Die Ausfuhren kletterten um 21,7 Prozent auf 88,0 Milliarden Euro. Sie erreichten damit den höchsten Wert eines Monats seit Oktober 2008.
Auf Monatssicht ergaben sich hingegen deutlich geringere Zuwächse. Hier erhöhten sich die Ausfuhren um 0,5 Prozent und die Einfuhren um 4,1 Prozent. Im Vormonat waren die Ausfuhren noch um 1,3 Prozent zurückgegangen und die Importe um 0,1 Prozent gestiegen.
Die Aussenhandelsbilanz schloss im November mit einem Überschuss von 12,9 Milliarden Euro ab. Kalender- und saisonbereinigt lag der Saldo bei plus 11,8 Milliarden Euro. Der Überschuss der Leistungsbilanz lag bei 12,0 Milliarden Euro. Im Vorjahr hatte er bei 15,2 Milliarden Euro gelegen./jha/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???