Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Die deutsche Wirtschaft ist im zweiten Quartal stark in Schwung gekommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) habe sich im Vergleich zum Vorquartal um 2,2 Prozent erhöht und erreichte damit das stärkste Wachstum seit der Wiedervereinigung, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit und bestätigte damit vorläufige Daten. Von dpa-AFX befragte Experten hatten dies erwartet. Im ersten Quartal hatte das Wachstum den Angaben zufolge 0,5 Prozent zum Vorquartal und im vierten Quartal 2009 0,3 Prozent betragen.
Wachstumsimpulse kamen im Frühjahr sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland. Die Investitionen und der Aussenhandel hatten den Angaben zufolge den grössten Anteil am Aufschwung. Sowohl in Ausrüstungen (+ 4,4 Prozent) als auch in Bauten (+ 5,2 Prozent) sei deutlich mehr investiert worden als im Vorquartal. Dabei müsse allerdings berücksichtigt werden, dass sich insbesondere die Ausrüstungsinvestitionen nach den zum Teil zweistelligen Rückgängen während der Wirtschaftskrise 2008/2009 auf einem immer noch relativ niedrigen Niveau bewegen, hiess es weiter.
Die Exporte von Waren und Dienstleistungen stiegen im zweiten Quartal laut Bundesamt zum Vorquartal mit 8,2 Prozent stärker als die Importe (+ 7,0 Prozent). Damit habe der Exportüberschuss einen Wachstumsbeitrag von 0,8 Prozentpunkten am Bruttoinlandsprodukt aufweisen können. "Auch vom inländischen Konsum gibt es Positives zu berichten: Die privaten Konsumausgaben waren um 0,6 Prozent höher als in den ersten drei Monaten des Jahres."
Auf Jahressicht wuchs die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal um preisbereinigt 4,1 Prozent. Kalenderbereinigt lag der Zuwachs bei 3,7 Prozent. Auch hier wurden vorläufige Zahlen bestätigt.
jkr/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???