Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Die deutsche Wirtschaft ist im Schlussquartal 2010 wie erwartet und ursprünglich gemeldet gewachsen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im Vergleich zum Vorquartal bereinigt um 0,4 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit und bestätigte damit vorläufige Berechnungen. Genau dies hatten die von dpa-AFX befragten Ökonomen erwartet. Für das Gesamtjahr 2010 bestätigten die Statistiker das Wachstum von 3,6 Prozent ebenfalls. Kalenderbereinigt liegt die Wachstumsrate bei 3,5 Prozent. Die staatliche Defizitquote lag damit 2010 bei 3,3 Prozent, nach 3,0 Prozent ein Jahr zuvor.
Positive Wachstumsimpulse kamen im Schlussquartal laut Bundesamt vor allem vom Aussenhandel. Während die Exporte um 2,5 Prozent wuchsen, erhöhten sich die Importe um 0,9 Prozent. Der Aussenbeitrag trug damit 0,7 Prozentpunkte zum BIP-Wachstum bei. Zudem trugen die Ausrüstungsinvestitionen der Unternehmen und der Konsum zum Wachstum bei. Der witterungsbedingte Rückgang der Bauinvestitionen konnte damit kompensiert werden. Die Wirtschaftsleistung im vierten Quartal wurde von 41,0 Millionen Erwerbstätigen erbracht. Das waren 422.000 Personen oder 1,0 Prozent mehr als ein Jahr zuvor./jha/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???