Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Die Europäische Kommission hat ihre Wachstumsprognose für den Euroraum kräftig angehoben. Für das laufende Jahr sei mit einem Wirtschaftswachstum um 1,7 Prozent zu rechnen, teilte die Kommission am Montag in Brüssel mit. Im Mai hatte die Prognose bei lediglich 0,9 Prozent gelegen. Besonders kräftig wurde die Prognose für die grösste Volkswirtschaft des Euroraums Deutschland angehoben. Hier geht die Kommission für 2010 von einem Wachstum um 3,4 Prozent aus, nachdem bisher ein Plus von 1,2 Prozent veranschlagt worden war.
Die Kommission begründet den günstigeren Ausblick vor allem mit dem starken Wachstum im zweiten Quartal. Wenngleich das Wachstumstempo im zweiten Halbjahr wohl nicht aufrecht zu erhalten sei, könnten auch die Folgequartale etwas von dem starken Wachstum im Frühling profitieren. Ermutigende Anzeichen sieht die Kommission in der heimischen Nachfrage, die sich nicht zuletzt in Deutschland gefestigt habe. Belasten dürfte im zweiten Halbjahr jedoch die schwächere Weltwirtschaft und damit der Aussenhandel. Zudem könnten negative Effekte vom Bankensektor, speziell seitens der Kreditvergabe nicht ausgeschlossen werden./bgf/jha/

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???