Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognose für den Euroraum im laufenden Jahr leicht angehoben. Für 2011 sei von einem Wachstum um 1,6 Prozent auszugehen, teilte die Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Im Herbst hatte die Prognose noch leicht niedriger bei 1,5 Prozent gelegen.
Die Kommission begründet ihre höhere Prognose mit besseren Aussichten für die Weltwirtschaft und dem positiven Wirtschaftsklima in Europa. Der Aufschwung dürfte demnach ausgewogener werden und sich zunehmend auch auf die Inlandsnachfrage stützen. Die Unsicherheit bleibe jedoch hoch und die Entwicklung sei von Land zu Land sehr unterschiedlich.
Zugleich rechnet die Kommission im laufenden Jahr mit einer spürbar höheren Teuerung im Währungsraum. Nach einer Rate von 1,8 Prozent im Herbst wird nun eine Rate von 2,2 Prozent veranschlagt. Grund seien in erster Linie höhere Energie- und Rohstoffpreise./bgf/ajx

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???