Navigation

ECONOMICS/Eurozone: Inflation zieht kräftig an

Dieser Inhalt wurde am 30. November 2009 - 11:10 publiziert

LUXEMBURG (awp international) - Die Teuerung in der Eurozone zieht wieder kräftig an. Die jährliche Inflationsrate betrug im November 0,6 Prozent nach minus 0,1 Prozent im Vormonat, teilte die Europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg in einer ersten Schätzung mit, die noch korrigiert werden kann. Ökonomen hatten ein Plus von 0,5 Prozent erwartet. Gründe für den Anstieg werden am 16. Dezember mitgeteilt. Bei Raten von bis zu zwei Prozent ist nach den Regeln der Europäischen Zentralbank Preisstabilität im gemeinsamen Währungsgebiet mit 16 Staaten gewährleistet./cb/DP/jha/

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?