Navigation

ECONOMICS/Eurozone: Öffentliches Defizit im Jahr 2008 auf 2,0% des BIP gestiegen

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 11:10 publiziert

LUXEMBURG (awp international) - Das öffentliche Defizit und der Schuldenstand in der Eurozone sind im Jahr 2008 gestiegen. Gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei das Defizit von 0,6 Prozent im Jahr 2007 auf 2,0 Prozent im Jahr 2008 geklettert, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit. In einer ersten Schätzung war noch ein Wert von 1,9 Prozent ermittelt worden. Der öffentliche Schuldenstand stieg im Verhältnis zum BIP von 66,0 Prozent Ende 2007 auf 69,3 Prozent Ende 2008. Hier wurde die erste Schätzung bestätigt.
Das höchste Defizit verzeichnete Griechenland mit einem Minus von 7,7 Prozent im Verhältnis zum BIP. Den höchsten Überschuss erzielte Finnland mit 4,5 Prozent. Deutschland erzielte ein ausgeglichenen Wert nachdem im Vorjahr noch ein Überschuss von 0,2 Prozent verbucht wurde./js/bf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?