Navigation

ECONOMICS/JP: Exportschub sorgt im Februar wieder für Handelsüberschuss

Dieser Inhalt wurde am 24. März 2011 - 08:03 publiziert

TOKIO (awp international) - Ein kräftiger Exportschub hat in Japan im Februar wieder zu einem Handelsüberschuss geführt. Die Exporte legten im Jahresvergleich um 9,0 Prozent zu, wie die Regierung am Donnerstag in Tokio mitteilte. Gleichzeitig erhöhten sich die Importe um 9,9 Prozent. Als Folge wies die Handelsbilanz einen Überschuss von 654,1 Milliarden Yen (umgerechnet 5,7 Milliarden Euro) aus. Im Vormonat hatte die Bilanz erstmals seit März 2009 ein Defizit verzeichnet. Die Zahlen verdeutlichen eine Belebung der Wirtschaft im Zuge der globalen Erholung. Allerdings dürfte Japan aus Sicht von Experten in den kommenden Monaten angesichts der Dreifach-Katastrophe mit Erdbeben, Tsunami und Atomunglück diesen Pfad nicht weiter fortsetzen.
MNI/jha/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen