Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

TOKIO (awp international) - Japans Währungsreserven sind bis Ende Januar leicht gesunken. Wie das Finanzministerium am Montag mitteilte, verringerten sich die Bestände im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent auf 1,093 Billionen Dollar. Hintergrund waren Kursrückgänge bei Anleihen und Gold. Damit sanken Japans Währungsreserven im bereits dritten Monat in Folge. Japan verfügt dennoch weiter über die nach China weltweit zweithöchsten Bestände an konvertiblen fremden Währungen, Gold und Sonderziehungsrechten des Internationalen Währungsfonds. Die ostasiatische Wirtschaftsmacht hatte als Beitrag zur Bekämpfung der Schuldenkrise in Europa rund 1,5 Milliarden Dollar zur Hilfe Irlands aufgewandt und dazu auf seine Währungsreserven zurückgegriffen./ln/DP/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???