Navigation

ECONOMICS/US: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken in etwa wie erwartet

Dieser Inhalt wurde am 06. Mai 2010 - 14:40 publiziert

WASHINGTON (awp international) - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche in etwa wie erwartet gesunken. Die Zahl sei um 7.000 auf 444.000 zurückgegangen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mit. Ökonomen hatten im Schnitt mit 440.000 Erstanträgen gerechnet. Der Vorwochenwert wurde von 448.000 auf 451.000 revidiert.
Im aussagekräftigeren Vierwochendurchschnitt sank die Zahl der Erstanträge um 4.750 auf 458.500. Auch in dieser Rechnung wurde der Vorwochenwert mit 463.250 (alt: 462.500) Anträgen leicht nach oben revidiert.
Die Daten im Überblick:
Woche zum Erstanträge 4-Wochen-Schnitt reg AL Quote
05/01/10 444.000 458.500 N/A N/A
04/24/10 451.000-R 463.250-R 4.594.000 3,6
04/17/10 459.000 461.000 4.653.000-R 3,6
04/10/10 480.000 457.500 4.663.000 3,6
04/03/10 463.000 451.000 4.686.000 3,7
03/27/10 442.000 448.000 4.562.000 3,5
03/20/10 445.000 454.000 4.681.000 3,6
03/13/10 454.000 464.250 4.668.000 3,6
(Quote in Prozent; R=Revidiert)
/RX/jha/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?