Navigation

ECONOMICS/US: Michigan-Konsumklima hellt sich etwas schwächer als erwartet auf

Dieser Inhalt wurde am 14. Mai 2010 - 16:00 publiziert

MICHIGAN (awp international) - In den USA hat sich das von der Uni Michigan erhobene Konsumklima etwas schwächer als erwartet aufgehellt. Der entsprechende Index sei im Mai von 72,2 Punkten im Vormonat auf 73,3 Punkte gestiegen, teilte die Universität Michigan am Freitag in einer ersten Schätzung mit. Ökonomen hatten mit einem etwas höheren Wert von 73,5 Punkten gerechnet.
Der Index der Universität Michigan gilt als Stimmungsbarometer für das Kaufverhalten der US-Verbraucher. Der private Konsum wird wegen der Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise derzeit besonders stark beachtet. In den vergangenen Jahren war der Konsum die wichtigste Konjunkturstütze der weltweit grössten Volkswirtschaft.
Die Daten im Überblick:
Mai Prognose April März Februar
Konsumklima 73,3 73,5 72,2 73,6 73,6
(in Punkten)
/MNI/bgf/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?