WASHINGTON (awp international) - In den USA sind die Stundenlöhne im April gestiegen. Sie seien zum Vormonat um 0,1 Prozent geklettert, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem Plus von 0,2 Prozent gerechnet. Der März-Wert wurde allerdings deutlich von unverändert auf plus 0,2 Prozent nach oben revidiert. Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit verharrte bei 34,3 Stunden./he/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.