Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Lausanne (awp) - Der langjährige CEO Tibère Adler wird das Westschweizer Medienunternehmen Edipresse auf Ende Juni verlassen. Der Abgang erfolge in harmonischem Einklang mit dem Verwaltungsrat im Zuge der fortgeschrittenen strategischen Neuausrichtung, schreibt das Medienhaus am Montag in einer Mitteilung. Die Gruppenführung von Edipresse soll anschliessend neu organisiert werden.
Die Schweizer Aktivitäten von Edipresse sind bekanntlich mit Tamedia zusammengeführt worden. In den verbleibenden Geschäftsbereichen konzentriert sich Edipresse auf eigene Aktivitäten als Herausgeber von Zeitschriften - in der Hauptsache in Osteuropa und in Asien - sowie auf den Internet- und Immobilienmarkt. Zusätzlich hat Mehrheitsaktionärin Lamunière SA ein öffentliches Kaufangebot für das verbleibende Aktienkapital der Edipresse SA lanciert, nach dessen Abschluss Edipresse als reines Familienunternehmen dastehen wird.
Edipresse wird ab 1. Juli auch operativ von Chairman Pierre Lamunière geführt. Unterstützt wird er vom derzeitigen CFO Michel Preiswerk, welcher erweiterte Funktionen als Chief Operating Officer (COO) übernehmen werde.
Pierre Lamunière dankt in der Mitteilung dem scheidenden Konzernchef "für den äusserst positiven Beitrag, den er zur Entwicklung und dem Gedeihen der Gruppe geleistet hat". Adler wird Edipresse auf der Grundlage von Mandaten oder Missionen - insbesondere in Asien - auch weiterhin verbunden bleiben. Adler nimmt zudem Einsitz im Verwaltungsrat von Tamedia.
gab/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???