Ein Dutzend Medaillen

Hans-Jörg Arnold holte sich die Silbermedaille. Keystone

Am vorletzten Wettkampftag bei den Paralympics in Salt Lake City machte die Schweizer Delegation noch einmal reiche Beute.

Dieser Inhalt wurde am 16. März 2002 - 15:05 publiziert

Im Slalom der Männer gewannen die Schweizer Rolf Heinzmann, Hans Burn sowie Hans-Jörg Arnold je eine Silbermedaille, womit das Dutzend an Auszeichnungen voll ist.

In Nagano hatte Rolf Heinzmann viermal Gold gewonnen, diesmal verfehlte er dieses Kunststück knapp. Nach drei, teils sehr knappen Siegen wurde der 41-Jährige aus Visperterminen im Slalom der Kategorie LW 6/8 von Wolfgang Moosbrugger (Ö) besiegt. Heinzmann konnte aber dennoch zufrieden sein, da er nach dem ersten Durchgang nur Vierter war.

Knapp vorbei

Ebenfalls ein Österreicher, Hubert Mandl, verhinderte in der Klasse LW 4 den zweiten Erfolg von Hans Burn (Krattigen). Der durch Fieber geschwächte Hans-Jörg Arnold (Stalden/VS) holte in der Klasse Sitting mit der Silbermedaille beinahe das Optimum heraus.

Für Fritz Berger (Madiswil), Michael Brügger (Plasselb) und Wendi Eberle (Flumserberg) dagegen, erfüllte sich die letzte Hoffnung auf eine Medaille nicht. Alle drei belegten in ihrer Kategorie Rang 4.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen