Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Eine Woche im Namen der Tischgenüsse

Irma Dütsch, Schirmherrin der "Woche der Genüsse", in Saas Fee.

(swissinfo.ch)

Bereits zum sechsten Mal beginnt am Donnerstag die Schweizer "Woche der Genüsse", die eine geschmacklich vielseitige und ausgewogene Ernährung fördern und Junge sensibilisieren will.

Auf dem Menü stehen über 900 Anlässe, die meisten davon finden in der Westschweiz und im Tessin statt.

Ziel der Veranstaltung ist es, eine geschmacklich vielseitige und ausgewogene Ernährung zu fördern und namentlich die jungen Generationen für die unterschiedlichen Geschmäcke der Küche zu sensibilisieren.

Die Schweizer "Woche der Genüsse" (La Semaine du Goût), die bis am 24. September dauert, wird durch die Vereinigung zur Förderung des Genusses (APG) veranstaltet.

Der Startschuss fällt in Bellinzona, Kantonshauptstadt des Tessins, wo der Nationale Tag der Genüsse an den Schulen eröffnet wird.

Die Eröffnungsgala der "Woche der Genüsse 2006" in Bern soll ein Treffen von Genüssen und Farben, ein kulinarisches Fest internationaler Küche mit Waadtländer Weinen und einheimischen Produkten werden. Die Gala findet statt in Anwesenheit von Bundesrätin Micheline Calmy-Rey und von Irma Dütsch, Schirmherrin der Woche der Genüsse.

Grosses Publikum im Visier

Im Programm der folgenden Tage stehen verschiedenste Möglichkeiten, die Geheimnisse der Küche besser kennen zu lernen und die Sinne zu schärfen. So kann der Produktion des "vin cuit", einer Freiburger Spezialität, beigewohnt oder in Zürich ein Kochkurs für Paare besucht werden.

Auch die Kinder der Fast-Food-Generation sollen angesprochen werden. Für sie sind 368 Anlässe an Schulen geplant. So wurden Hilfsmittel für die Lehrer bereitgestellt, um Workshops mit Degustationen durchführen zu können.

Namhafte Paten

Nach Starkoch Fredy Girardet, Schirmherr 2005, ist dieses Jahr Irma Dütsch an der Reihe. Sie wurde durch ihre Kochkünste im Walliser Waldhotel Fletschhorn in Saas Fee bekannt, wo sie während fast 30 Jahren Chefin war. 1994 war sie beste Schweizer Köchin.

Sie erhofft sich von der Woche, durch die Sensibilisierung der jungen Generationen die Fehlernährung in der Gesellschaft zu vermindern. "Ich hoffe, dass sie die Basisprinzipien einer gesunden und geschmackvollen Ernährung lernen und später beibehalten", sagte sie.

Wettbewerb

Zu der Woche der Genüsse veranstaltete die Westschweizer Zeitung "24 Heures" einen Wettbewerb. Die Teilnehmenden sollten einen Krimi schreiben, der sich in einer Küche abspielt. 110 Manuskripte wurden eingereicht. Am 16. September wird der Siegerroman bekannt gegeben.

Auch die Jüngeren können sich bis Ende November in einem Wettbewerb messen. Die landwirtschaftliche Informationsagentur AGIR will sie dazu animieren, im Internet das Interesse anderer Kinder zu wecken, Saisonprodukte aus der Umgebung zu essen. Dies in der Form eines Fotoalbums zum Thema Schweizer Früchte.

swissinfo und Agenturen

Fakten

Die "Woche der Genüsse" dauert vom 14. bis 24. September
911 Anlässe finden in der ganzen Schweiz statt
668 davon in der Westschweiz
203 im Tessin
40 in der Deutschschweiz
368 Schulen und Mensen nehmen daran teil

Infobox Ende

In Kürze

Die erste "Woche der Genüsse" fand 2001 in der Westschweiz statt. Im folgenden Jahr machten auch das Tessin, Bern und Zürich mit.

Seit 2004 werden Anlässe dieser Veranstaltung, welche die kulinarischen Traditionen, lokale Produkte und die Freuden der Küche hochhält, in der ganzen Schweiz geplant.

Die Idee wurde bereits exportiert: Belgien führt im November ebenfalls eine "Woche der Genüsse" nach Schweizer Modell durch. Die Schweiz wird Ehrengast sein. Auch Australien hat Interesse angemeldet.

Infobox Ende


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×