Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Eishockey: Ambri und Langnau vor Klassenerhalt

Faustkampf zwischen John Fritsche von Ambri und Marc Haueter von Chur. Die Sportart heisst aber Eishockey und Ambri gewann gegen Chur.

(Keystone)

Ambri-Piotta und Langnau können in den NLA-Playouts am Dienstag mit einem Heimsieg vorzeitig den Ligaerhalt schaffen. Die Tessiner und die Emmentaler siegten in Chur beziehungsweise La Chaux-de-Fonds ohne Gegentor und führen jetzt mit 3:1 Siegen in der Serie.

Wer zuerst vier Siege auf seinem Konto hat, bleibt in der A-Liga und kann Ferien machen.

La Chaux-de-Fonds verschlief bei der 0:3-Heimniederlage gegen Langnau den Start. Der Ex-Zuger Sascha Schneider traf bereits in der 3. Minute zum 1:0. Für den Ex-Internationalen, der im Laufe der Saison von Zug ins Emmental wechselte, war es bereits das dritte Saisontor für Langnau.

Nationalmannschafts-Goalie Martin Gerber feierte seinen vierten Shutout in dieser Saison. La Chaux-de-Fonds besass zwar mehr Spielanteile, blieb aber im gegnerischen Drittel harmlos. Im Gegensatz dazu war der Langnau-Kanadier Sheppard Doppeltorschütze.

Auch Chur zuwenig cool

Chur wiederum mangelte es beim zweiten 0:2 in Folge gegen Ambri an Kaltblütigkeit im Abschluss. Dagegen nutzte Ambri seine ersten beiden Möglichkeiten durch Gardner und Cantoni zu einer 2:0-Führung im Startdrittel.

Anschliessend wurde der Vorsprung sicher verwaltet. Chur ist nunmehr schon 120 Minuten in Serie ohne Tor. Ambri-Goalie Pauli Jaks feierte damit seinen neunten NLA-Saison- Shutout und bereits den dritten in dieser Playout-Serie.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.