Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Eishockey: Ambri und Langnau vor Klassenerhalt

Faustkampf zwischen John Fritsche von Ambri und Marc Haueter von Chur. Die Sportart heisst aber Eishockey und Ambri gewann gegen Chur.

(Keystone)

Ambri-Piotta und Langnau können in den NLA-Playouts am Dienstag mit einem Heimsieg vorzeitig den Ligaerhalt schaffen. Die Tessiner und die Emmentaler siegten in Chur beziehungsweise La Chaux-de-Fonds ohne Gegentor und führen jetzt mit 3:1 Siegen in der Serie.

Wer zuerst vier Siege auf seinem Konto hat, bleibt in der A-Liga und kann Ferien machen.

La Chaux-de-Fonds verschlief bei der 0:3-Heimniederlage gegen Langnau den Start. Der Ex-Zuger Sascha Schneider traf bereits in der 3. Minute zum 1:0. Für den Ex-Internationalen, der im Laufe der Saison von Zug ins Emmental wechselte, war es bereits das dritte Saisontor für Langnau.

Nationalmannschafts-Goalie Martin Gerber feierte seinen vierten Shutout in dieser Saison. La Chaux-de-Fonds besass zwar mehr Spielanteile, blieb aber im gegnerischen Drittel harmlos. Im Gegensatz dazu war der Langnau-Kanadier Sheppard Doppeltorschütze.

Auch Chur zuwenig cool

Chur wiederum mangelte es beim zweiten 0:2 in Folge gegen Ambri an Kaltblütigkeit im Abschluss. Dagegen nutzte Ambri seine ersten beiden Möglichkeiten durch Gardner und Cantoni zu einer 2:0-Führung im Startdrittel.

Anschliessend wurde der Vorsprung sicher verwaltet. Chur ist nunmehr schon 120 Minuten in Serie ohne Tor. Ambri-Goalie Pauli Jaks feierte damit seinen neunten NLA-Saison- Shutout und bereits den dritten in dieser Playout-Serie.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×