EMS-Chemie gut ins Jahr 2000 gestartet

Die EMS-Chemie Gruppe mit Sitz in Domat/Ems (GR) ist erfolgreich ins Jahr 2000 gestartet. In den ersten vier Monaten steigerte die Gruppe den Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahrestrimester um 5,0 Prozent und das Betriebsergebnis um 10,6 Prozent.

Dieser Inhalt wurde am 23. Mai 2000 - 15:00 publiziert

Der Umsatz der ersten vier Monate im Jahr 2000 lag in allen Geschäftsbereichen über den Erwartungen, wie die weltweit tätige EMS-Chemie am Dienstag (23.05.) mitteilte.

Der Nettoumsatz sei gegenüber dem Vorjahrestrimester um 5,0 Prozent auf 362 Mio. Franken, der betriebliche Cash-Flow um 8,7 Prozent auf 90,8 Mio. Franken und das Betriebsergebnis um 10,6 Prozent auf 70,8 Mio. Franken gestiegen.

Die positive Entwicklung sei vor allem auf den schwachen Franken zurückzuführen, meldete die Ems-Gruppe weiter. Im letzten Jahr durchgeführte Umstrukturierungen hätten zwar nur eine geringe Umsatzsteigerung, aber deutliche Margenverbesserungen bewirkt.

Falls keine Markteinbrüche auftreten, wird gemäss der Mitteilung im Jahr 2000 das Betriebsergebnis des Vorjahres übertroffen. Die Ems-Gruppe hatte 1999 einen Gewinn von 210 Mio. Franken erzielt. Der Nettoumsatz lag bei 1,087 Mrd. Franken, das Betriebsergebnis bei 199 Mio. Franken.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen