Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ROM (awp international) - Der Gewinn des italienischen Öl- und Gaskonzerns Eni hat sich im vergangenen Jahr wegen der Wirtschaftskrise und der gesunkenen Ölpreise fast halbiert. Der um Sondereffekte bereinigte Überschuss sank auf 5,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Rom mitteilte. Nach den heftigen Einbrüchen in der ersten Jahreshälfte konnte der Konzern im Schlussquartal seine im Sommer begonnene Erholung fortsetzen.
Von Oktober bis Dezember stieg der bereinigte Gewinn im Vergleich zum Vorquartal um rund 200 Millionen auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Das waren aber immer noch 28,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Dividende für das Gesamtjahr soll von 1,30 Euro auf 1 Euro pro Aktie sinken.
Für das laufende Geschäftsjahr äusserte sich der Eni-Vorstand zurückhaltend. Der Gasabsatz werde stagnieren. Die Investitionen will das Unternehmen lediglich stabil halten./nl/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???