Navigation

Skiplink navigation

Erfolgreiche Glückskette-Adventsaktion

KiddyPlus, die Adventsaktion der Glückskette zugunsten von Kindern in Not, hat rund 700'000 Franken eingebracht. Das Geld geht ohne Abzüge in die Kinderhilfe, teilt die Glückskette mit.

Dieser Inhalt wurde am 04. Januar 2009 - 13:50 publiziert

KiddyPlus hat seinen Namen vom französischen Gantruf "Qui dit plus?" (Wer bietet mehr?).

Die nationale Ersteigerungsaktion wurde vom Westschweizer (TSR) und italienisch-sprachigen Fernsehen (TSI), Radio DRS1, den Zeitungen Blick am Abend und Le Matin sowie dem Internet-Marktplatz ricardo.ch getragen und von zahlreichen Prominenten sowie Post und SBB unterstützt.

Die Gebote schwankten zwischen 250 und 15'000 Franken. So wurden etwa für einen Helikopterflug mit Nick Hayek in eine Uhrenfabrik 4121 Franken, für ein Tennisracket von Roger Federer 4996 Franken, für 12 monatliche Postkarten von Emil Steinberger über 5000 Franken oder für eine individuell kreierte Zeichnung von Hans Erni mehr als 11'000 Franken geboten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen