Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Erfolgreicher Schweizer Film

Szenenbild aus dem Film "Pane e tulipani" mit Hauptdarsteller Bruno Ganz (rechts).

(Keystone)

Die schweizerisch-italienische Koproduktion "Pane e Tulipani" von Silvio Soldini ist der erfolgreichste Schweizer Film des vergangenen Jahres. Die Schweizer Filme konnten letztes Jahr ihren Marktanteil gegenüber dem Vorjahr fast verdoppeln.

Der Schweizer Spielfilm ist auf Erfolgskurs. Spitzenreiter "Pane e Tulipani" wurde letztes Jahr von 237'225 Kinobesucherinnen und Kinobesuchern angeschaut. Auf dem zweiten Platz lag mit 157'528 Eintritten der Spielfilm "Komiker" des Regisseurs Markus Imboden. Xavier Kollers Spielfilm "Gripsholm" kam auf 52'902 Eintritte. Dies teilte der Verein für erfolgsabhängige Filmförderung, "Succes Cinema", am Montag (12.03.) mit.

Beliebte Dokumentarfilme

Eine im Vergleich zum Ausland überdurchschnittliche Zahl von Dokumentarfilmen schaffte den Sprung ins Kino. Sie machten rund 14 Prozent aller Eintritte aus, die der Schweizer Film verzeichnen konnte. Den erfolgreichsten Dokumentarfilm "ID Suisse" sahen sich 15'552 Zuschauerinnen und Zuschauer an. Insgesamt 37 Dokumentarfilme fanden im vergangenen Jahr den Weg in die Kinos; das sind drei Filme mehr als im 1999.

Über 210'000 Zuschauer sahen im vergangenen Jahr Schweizer Kurzfilme im Kino. Mit 5'389 Eintritten steht Jonas Raebers "Credo" ganz zuoberst auf dem Podest. Der Marktanteil des Schweizer Films stieg mit insgesamt 727'691 Eintritten von 2,5 Prozent im Vorjahr auf 4,7 Prozent.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×